Reederei Nordsee – Deutsche Hochseefischerei

Spread the love

Erinnerung (24 Mai 1955)

Zehn Jahre nach Kriegsende ging für 35 Mitarbeiter und deren Familien ein Traum in Erfüllung. An diesen Tage fand nämlich in Groden bzw. in Döse das Richtfest für ihre Eigenheime statt. Diese Bauten wurden mit Hilfe der Wohnstätten, der Stadtverwaltung, der Seeberufsgenossenschaft und der Reederei hochgezogen.

Bei strahlenden Sonnenschein wurde nach altem Zeremoniell der Richtspruch ausgebracht. Im Anschluss an die Veranstaltungen in Groden und Döse trafen sich die zukünftigen Hausherren, in Vertretung ihrer auf See befindlichen Männer deren Frauen, mit den Gästen der Stadtverwaltung-Wohnstätten und der am Bau beteiligten Firmen zu einem gemeinsamen Richtessen.

Ja, der 24. Mai 1955 hatte für die Reederei und den Hafen noch eine besondere Bedeutung. Die langen Verhandlungen mit dem Land Niedersachsen konnten erfolgreich zum Abschluss gebracht werden. Die Reederei Nordsee konnte also in nächster Zeit daran gehen, ihre Vorhaben wegen Neugestaltung des Betriebes „Seeadler“ und der Fischmehlfabrik „Cufida“ anlaufen zu lassen. Ein Meilenstein für die damalige Zeit. Diese Ausführungen wurden von allen Anwesenden, nicht zuletzt vom Oberbürgermeister Wachtendorf und den Damen und Herren des Rates der Stadt Cuxhaven, mit besonderer Freude und Befriedigung angehört.

Übrigens: Eines unserer sehr aktiven Mitglieder wohnt noch heute zusammen mit seiner lieben Ehefrau in einem dieser Siedlungshäuser. Beide haben dort ihr durch einige Um- und Anbauten ihr Paradies geschaffen. Auch das gehört zur Geschichte der Reederei.

Aufgeschrieben von Claus Biernoth sen.

Übrigens: Sehen wir uns zum nächsten Filmabend? Heißer Tipp: Veranstaltungen anklicken.

Schreibe einen Kommentar

7 − 5 =

error: Content is protected !!